Zamenhof.info

Familie

Der Vater von Ludwik, Mark Zamenhof (1837-1907), war Französisch- und Deutschlehrer an unterschiedlichen Schulen. Rozalia Zamenhof (1839-1892), die Mutter von Ludwik, war Hausfrau. Ludwik Zamenhof und seine Ehefrau Klara (1863-1924) hatten drei Kinder. Der Sohn, Adam (1888-1940), war Chefazt der Augenabteilung des Jüdischen Krankenhauses in Warschau. Dessen Sohn Louis-Christophe Zaleski-Zamenhof (1925), promovierter Ingenieur, über Land- und Wasserbau, ist auch Esperantist. Die ältere Tochter von Ludwik Zamenhof, Zofia (1889-1942), war Kinderärztin für innere Krankheiten in Warschau. Sie half ihrem Vater viel bei der Organisation seiner großen Bibliothek. Lidia Zamenhof (1904-1942), die zweite Tochter, engagierte sich für Esperanto und den Homaranismo. Alle Kinder Ludwiks starben unter dem Nazi-Regime.

Ludwig Zamenhof hatte acht Geschwister. Seine Schwester Sara (1860-1870) war das zweite Kind in der Familie, starb aber im Alter von 10 Jahren und daher waren Fania (1862-1930er Jahre) und Augusta (1864- vor 1934) die ältesten Schwestern Ludwigs. Sein Bruder Felix (1868-1933) war Pharmazeut. Henryk (1871-1932) war Arzt. Er beherrschte Esperanto, beschäftigte sich aber nicht viel mit der Sprache. Leon (1875-1934) war Hals-Nasen-Ohrenarzt, und seit 1898 Esperantist. Alexander (1877-1916), der als Oberst der russischen Armee in Dvinsk starb, war Arzt und der jüngste und am meisten geliebte Bruder von Ludwig Zamenhof. Er war Esperantist der ersten Stunde. Ida (1879-1942) war die jüngste Schwester Ludwigs. Auch sie war Esperantistin.

Photogalerie

Sie finden weitere Bilder der Familie Zamenhof auf der Seite Photogalerie.

Quellen